In der IT-Welt mit SINN

Was so läuft ...

triShell: Der bessere Windows Explorer

by Andreas Fleischmann 8. Juli 2006 18:52

triShell erhöht Sicherheit und Performance auf dem Terminalserver

Reithofen, 22. Juni 2005 - triCerat, Spezialist für die Terminalserver-Verwaltung, bringt mit triShell einen extrem anpassungsfähigen und sicheren Ersatz für den Windows Desktop. Normalerweise wird in einer Terminal-Sitzung für jeden Benutzer eine Explorer.exe auf dem Terminalserver gestartet. triShell hingegen ersetzt den Windows Explorer vollständig. Sie sich einfach und zentral konfigurieren und administrieren. Zudem beansprucht die speziell für den Terminalserver-Betrieb entwickelte triShell nur wenig Arbeitsspeicher und CPU-Last und verringert damit die Grundlast auf dem Terminalserver. Wichtig für die Sicherheit: Der Endanwender kann ausschließlich die Programme starten, zu denen er vom Administrator ermächtigt worden ist. Die Komplexität Richtlinien-basierter Konfigurationen sparen sich Administratoren auf diese Weise komplett.

Zwar ist das Look & Feel der triShell dem gewohnten Windows-Desktop vollständig nachempfunden, das Aussehen lässt sich aber komplett nach den Anforderungen an Corporate Identity, Rolle des Benutzers oder Sicherheitsrichtlinien anpassen. So erhalten beispielsweise der Desktop sowie das Startmenü Farben und Logo des Unternehmens, die Icons kann man beliebig austauschen. Das Startmenü lässt sich um beliebig viele Einträge erweitern oder puristisch beschränken.

triShell ist eine Komponente von Simplify Lockdown und damit Teil der neuen Version 4 der triCerat SimplifySuite.

Preise und Verfügbarkeit

triShell ist als Teil der triCerat Simplify Suite in Deutschland ab sofort über den Distributor SINN GmbH und seine Reseller zu beziehen. Der Preis für die Suite beträgt EUR 2699,- pro Server, ein Jahr Softwaresupport und Aktualisierungsberechtigung schlagen mit EUR 599,00 zu Buche (jeweils Listenpreis ohne MWSt).

Über triCerat

triCerat wurde 1997 gegründet und ist bisher vor allem bekannt durch ScrewDrivers, dem ersten sich selbst konfigurierenden Druck-System, das die Notwendigkeit des Managements von Druckertreibern beseitigte. Dabei wurde die Beschränkungen von Windows Terminal Server und Citrix MetaFrame Umgebungen aufgehoben. Jetzt erweitert das Unternehmen seine Expertise basierend auf dem Kundenfeedback und seiner intensiven Kenntnis der Schwächen von Windows und Citrix Administratoren.

triCerat mit seinen weltweit mehr als 3000 Kunden, darunter Sprint und Boeing vertreibt seine Produkte in Deutschland jetzt über die Sinn GmbH, Reithofen bei München. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.s-inn.de/SimplifySuite/.

Tags: , , , ,

Presse | triCerat Simplify Suite

Vollumfassender Zugriff, Verwaltung und Support für Systeme innerhalb oder außerhalb des Unternehmensnetzwerks

by Andreas Fleischmann 21. Juli 2005 20:30

Eine einzige Benutzeroberfläche für den nahtlosen Zugriff und verringerte Komplexität.

3am Labs gab heute die neueste Version der Network Console frei.
Neu ist der mehrfache Zugriff auf Computer, verbessertes Host Monitoring und die Remote Installation von einer einzigen Benutzeroberfläche aus. Die Network Console ist ein Tool, um Computer im LAN und Internet zentral zugänglich zu machen, zu verwalten  und den Support dafür zu leisten.

Die Network Console läuft auf dem PC des Administrators. Sie ermöglicht ihm, Computer im Netzwerk aufzuspüren, für die er zuständig ist, RemotelyAnywhere oder LogMeIn remote zu installieren und die Computer somit zu verwalten und fernzusteuern, egal, ob sie hinter einer Firewall liegen oder nicht. Die Network Console ist das ideale Gegenstück zu RemotelyAnywhere und LogMeIn Installationen. Sie bietet einen vollständig zentralisierten und schnellen Zugriff auf eine große Anzahl an Computer, die von Administratoren verwaltet werden. 

"Die Network Console biete Administratoren einen kompletten Zugang zu allen Systemen, die sie supporten - ob Server, Desktops oder mobile Notebooks - mit einem einzigen Tool", sagt Michael Simon, CEO, 3am Labs. "Es spielt keine Rolle, ob die Systeme sich innerhalb des Unternehmensnetzwerks befinden oder am Flughafen in Singapore".

Das Host Monitoring bietet die Möglichkeit, die CPU und die Speicherauslastung der Computer, sowie eine Miniaturansicht mehrerer Desktops in einem einzigen Fenster zu beobachten - ohne eine Remote Control Sitzung zu starten.  Die Network Console kann jetzt dazu verwendet werden, Computer innerhalb und auch außerhalb des LANs zu erreichen, um eine komplette und konsolidierte Verwaltung zu bieten.  

Weitere Information zur Network Console

Tags: , , , ,

Presse | RemotelyAnywhere

triCerat Simpify Suite v4: Das idyllische Farmleben

by Andreas Fleischmann 18. Mai 2005 18:55

Simplify Suite 4 erhöht Sicherheit, Zuverlässigkeit und Performance auf Terminalserver-Farmen / Treiberloses Drucken für komplette Unternehmen

Reithofen bei München, 17. Mai 2005 - Serverfarmen sind praktisch, aber bisher schwierig zu verwalten. Hunderte oder tausende von Nutzern sollen mit ihrer individuellen Umgebung arbeiten, ihren eigenen Drucker ansteuern und ihre vertrauten Anwendungen benutzen können. Keine einfache Aufgabe für den Administrator, zumal er gleichzeitig für ein sicheres Netzwerk sorgen soll.

Die Simplify Suite von triCerat ist das erste vollständig integrierte Paket mit Management-Tools für serverbasierte Umgebungen. Die Suite kombiniert vier Management-Anwendungen in einer einzigen, intuitiv bedienbaren Steuerungskonsole, die die Druck-Optionen und die Benutzerverwaltung vereinheitlicht sowie automatisiert. Die Konsole optimiert außerdem die Verwaltung der Nutzerprofile und das Ressourcenmanagement.

Die triCerat Simplify Suite 4.0 besteht aus vier integrierten Produkten.

triCerat Simplify Printing  - Simplify Printing enthält die vierte Generation von triMeta, der Drucktechnologie von triCerat, die das treiberlose Drucken im Netzwerk ermöglicht – auf jedem Drucker und aus jeder Anwendung heraus.

triCerat Simplify Lockdown  - Das Tool erhöht die Zuverlässigkeit und Sicherheit im Netzwerk durch eine geschlossene Benutzerumgebung. Sie verhindert das Ausführen nicht freigegebener Anwendungen, Werkzeuge und Skripte. Dazu ersetzt triShell den Windows Explorer. Es verfügt über eine innovative Sicherheitsarchitektur, die mit der überbordenen Komplexität richtlinien-basierter Konfigurationen aufräumt.

triCerat Simplify Profiles - Das Modul sorgt für eine personalisierte Benutzerumgebung. Es erhöht die Anwenderzufriedenheit und die Zuverlässigkeit des Servers – und bietet Administratoren die zentrale Kontrolle über die Registry-Verwaltung. Das dient der Zuverlässigkeit und Konsistenz von Regristy-Einträgen in der gesamten Server-Farm. Dazu gibt es dem Administrator weitere Tools an die Hand, um die Serverumgebung auf dem User-, Gruppen- oder Terminal-Level wirksam zu kontrollieren.

triCerat Simplify Resources  - Simplify Resources verhindert Probleme mit der Performance einzelner Anwendungen. Dazu übernimmt es die automatische Kontrolle darüber, wie Windows die CPU- und Speicher-Ressourcen zuteilt. Das führt zu einer deutlich spürbaren Verbesserung der Benutzbarkeit für den einzelnen Nutzer und erhöht zudem die Kapazität gleichzeitiger Sessions in der Server-Farm. Simplify Resources bietet darüber hinaus eine Echtzeitüberwachung durch WMI, mit der die Performance in der gesamten Farm pro Server, Session oder Anwendung gemessen wird.

Die Datenbank der Simplify Suite setzt Microsoft SQL Desktop Engine (MSDE) voraus, für größere Installation ab etwa 20 Servern ist Microsoft SQL Server zu empfehlen.

"triCerat kennt die Grenzen serverbasierter Umgebungen - sei es Citrix MetaFrame, sei es Microsoft Terminal Server. Die Simplify Suite macht die Arbeit des Administrators einfacher und effizienter - und die Endanwender profitieren von der höheren Performance, Zuverlässigkeit und Sicherheit ihrer serverbasierten Umgebungen", kommentiert John Byrne, Präsident und CEO von triCerat. "Simplify Suite ist einfach zu installieren, erfordert nur eine Lizenz pro Server und das zu einem Preis, der seinesgleichen sucht."

"Mit dem Launch von Simplify Suite 4 bietet triCerat den Nutzern von Terminal Servern (TS) Anwendungen, die dem Administrator bei den typischen TS-Problemen helfen", erklärt Bill Heldman, Analyst von Enterprise Management Associates. "Das Produkt hilft bei der Kostenreduzierung, Vereinfachung des Aufwandes für den Administrator und erhöht die Service-Qualität - im Rahmen von ITIL Service- und Support-Management."

Preise und Verfügbarkeit

Die Simplify Suite ist in Deutschland ab sofort über den Distributor SINN Gmbh und seine Reseller zu beziehen. Der Preis für die Suite beträgt EUR 2699,- pro Server, ein Jahr Softwaresupport und Aktualisierungsberechtigung schlagen mit EUR 599,00 zu Buche (jeweils Listenpreis ohne MWSt).

Über triCerat

triCerat wurde 1997 gegründet und ist bisher vor allem bekannt durch ScrewDrivers, dem ersten sich selbst konfigurierenden Druck-System, das die Notwendigkeit des Managements von Druckertreibern beseitigte. Dabei wurde die Beschränkungen von Windows Terminal Server und Citrix MetaFrame Umgebungen aufgehoben. Jetzt erweitert das Unternehmen seine Expertise basierend auf dem Kundenfeedback und seiner intensiven Kenntnis der Schwächen von Windows und Citrix Administratoren. triCerat mit seinen weltweit mehr als 3000 Kunden, darunter Sprint und Boeing vertreibt seine Produkte in Deutschland jetzt über die Sinn GmbH, Reithofen bei München. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.s-inn.de/SimplifySuite/.

Tags: , , , ,

Presse | triCerat Simplify Suite