Kommunale Dienstleitung im Wettbewerb

Kommunales Rechenzentrum LemgoDie Erfolgsgeschichte von Simplify Printing im Kommunalen Rechenzentrum in Lemgo

Ohne viel Aufsehen hat sich in unserer Republik in einigen Bereichen des öffentlichen Dienstes ein revolutionärer Wandel vollzogen.

Das Kommunale Rechenzentrum in Lemgo realisiert mit Bravour und wirtschaftlichem Erfolg was hoch gepriesenen Startup-Unternehmen das Genick gebrochen hat .... der Versuch des Application Service Providing (ASP).

Dem KRZ ist dank Unternehmergeist und planerischem Geschick gelungen, was anderen kläglich versagt blieb: Anwendungen als Dienstleistung zu etablieren und dabei die Kosten im erforderlichen Umfange zu senken ohne Qualität und Leistungsvielfalt mindern zu müssen.

Auslöser war die Notwendigkeit, eine bestehende Lösung für die Personalabrechnung im Kommunalverband abzulösen. Die neue Lösung "Loga" von der Firma P&I wurde auf eine neue stabile Client/Server Architektur auf der Basis von Citrix Metaframe aufgesetzt, die sich sofort in weiten Bereichen als überlegen dargestellt hat.

Mittlerweile werden dieses und viele weitere Verfahren, mit Hilfe von Portaltechnologie und hochsicherer Verschlüsselung, nicht nur im Kommunalverbund Minden-Ravensberg-Lippe angeboten, sondern als zukunftssichere Technologie auch über das Internet an weitere Datenzentralen.

Lediglich das Druckkonzept war nicht praxisgerecht. Und hier konnte die SINN GmbH einen entscheidenden Beitrag zur Lösung beitragen, mit triCerat's universeller Drucklösung Simplify Printing.

Da das Rechenzentrum seine Dienste für unterschiedlichste kommunale Fachbereiche mit unterschiedlichsten Aufgabenstellungen anbietet, war von vorne herein klar, dass nur eine Drucklösung in Frage kommt, die völlig wahlfrei wirklich jeden Drucker unterstützen kann, in all seinen jeweiligen Funktionen ohne Einschränkung. Und dafür gab es nur eine Lösung: Simplify Printing.

Schon nach wenigen Tests war klar, die Richtung stimmt! Es bedurfte noch weitere Zeit um die Vielfalt der angeschlossenen Clients, Anwendungen und Drucker zu testen. Im Zusammenarbeit zwischen Bernd Trampe vom KRZ und Andreas Fleischmann von der SINN GmbH konnte hierfür eine Konfigurations- und Verteilungsstrategie erarbeitet werden. Wieder einmal hat sich auch hier die erweiterte Log-Funktion der triCerat Produkte ausgezeichnet bewährt, die bei Bedarf gesondert eingeschaltet werden kann und wirklich tiefgehende Erkenntnisse liefert, nicht nur über das triCerat Produkt selbst, sondern über alle am Druckprozess beteiligten Komponenten.

Besonders glücklich war Herr Trampe als er dann zusammen mit unserer Technik noch einen Weg gefunden hat, die Client Agents für die Lösung vollautomatisch zu verteilen, sowohl für das Citrix ICA-, wie auch für Microsoft's RDP-Protokoll.
Herr Trampe sagt: "Damit ist der Weg frei für eine universelle Ausweitung des Dienstleistungsangebotes für alle Arten von Kommunalverfahren und anderen Applikationen."
Die derzeit 20 Terminalserver sollen in einem ersten Schritt bis zum Jahresende auf mindestens 40 ausgebaut werden.

 

cartier love bracelet replica,christian louboutin replica,red bottoms replica,bvlgari rings replica,red bottoms replica,cheap moncler jackets,cartier love bracelet replica,hermes Belts Replica,cheap prom dresses